Thermografie

Was ist Gebäude-Thermografie?

Mit Thermografie- oder Wärmebild-Aufnahmen von Gebäuden können die energetischen Schwachstellen einer Gebäudehülle aufgedeckt werden. Bei der Thermografie wird unsichtbare Wärmestrahlung in eine sichtbare Abbildung umgewandelt. Dazu werden die Oberflächentemperaturen des Gebäudes mit einer speziellen "Infrarot-Kamera" gemessen. Wärmere Bereiche werden in den Farben von pink über rot bis gelb dargestellt, kühlere Oberflächen erscheinen im Thermogramm in den Farben grün oder blau.

Warum Gebäude-Thermografie?

Mit Hilfe von Thermografie-Aufnahmen erkennt der Energieberater sofort, wo am Altbau gezielte Sanierungsmaßnahmen sinnvoll sind. Außerdem kann der Fachmann die Qualität von bereits erfolgten Sanierungen prüfen oder bei Neubauten Baumängel sichtbar machen.


Voraussetzungen für die Gebäude-Thermografie

Die Aufnahmen werden bei niedrigen Außentemperaturen während der Heizphase gemacht. Es sollte ein deutlicher Temperaturunterschied zwischen Innen und Außen bestehen. Ideale Bedingungen herrschen bei trockenen Winternächten oder an bedeckten kalten Tagen. Für gute, detaillierte Thermografie-Aufnahmen ist eine hochwertige Kameratechnik mit hoher Bildauflösung und Wärmeempfindlichkeit erforderlich.

Das Angebot

Die gute Qualität der Thermografie-Aufnahmen ist wichtig! Sie sind Grundlage für die fachmännische Beurteilung der Bilder. Nur der Fachmann erkennt die Schwachstellen und kann Sie beraten, welche Modernisierungsmaßnahmen empfehlenswert sind. Sie erhalten von uns hochwertige Aufnahmen und eine qualifizierte Interpretation der Bilder.